11. April 2010
Radar: Funktionsprinzip

Das ist der erste Teil einer Artikelserie, die sich mit dem Funktionsprinzip der Radaraufklärung befasst.RADAR ist eine Abkürzung aus dem Englischen und steht für [RA]dio [D]etection [A]nd [R]anging, zu Deutsch Funkerkennung und Entfernungsmessung.

Das einfachste Radar ist ein Pulsradar.

radarprinzip.png

Ein Pulsradar ist ein Radar, dass gepulste Funkwellen aussendet. Im einfachsten Fall werden die Pulse in regelmäßigen Abständen gesendet.

Die Funkwellen breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus. Treffen sie auf ein metallisches Objekt, werden die Funkwellen dort reflektiert und zurückgeworfen.

Aus der Zeit, die zwischen dem Aussenden der Funkwellen und dem Empfangen der reflektierten Funkwellen liegt, kann dann die Entfernung zwischen Radar und dem Objekt berechnet werden.

l=c*t/2
l= Entfernung in m; c = 299,7*10^6 m/s; t = Laufzeit in Sekunden



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
© 2006 — 2016 Transistorgrab.de


Ein Kommentar »

  1. Gehts villeicht ein bischen ausführlicher?
    Danke…

    Kommentar by Lehrer —